Veranstaltungen zur Stuttgarter Antiquariatsmesse 2018

AUFTAKT
»Was taugt dem Künstler das Buch?«

Die diesjährige gemeinsame Auftaktveranstaltung der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria Ludwigsburg ist einem Thema aus dem weiten Feld der Buchillustration gewidmet.

Dem Fachmann so geläufig wie dem Laien ein Rätsel ist die Liebe des Künstlers zum Buch. Auch wenn Maler und Zeichner bereits druckgrafische Folgen erstellt haben, die Auseinandersetzung mit der festen Abfolge von Seiten hat in einem Buch noch immer ihre besondere Schaffenskraft hervorgelockt.

Der Vortrag von Stefan Soltek, Leiter des Klingspor Museums Offenbach, will diverse Konzepte aufzeigen, die Künstler an unterschiedlichen Orten, zu unterschiedlichen Zeiten im 20. Jahrhundert entwickelt haben. Mehr oder minder klassisch bewerkstelligen sie die Illustration eines Textes, verschieden sind ihre Techniken – Liebe und Tod jedoch die Leitthemen bei ihnen allen. Und sie faszinieren durch ihren Umgang mit Farbe und Figur, ob Max Slevogt und Max Liebermann, Henri Matisse und Pablo Picasso, Hendrik Nicolaas Werkman und HAP Grieshaber oder Willi Baumeister und Felix Furtwängler. Die von ihnen illustrierten und gestalteten Buchseiten zeigen einen eigenen Weg durch die Kunst der Jahrzehnte von 1900 bis heute.

→ Montag, 22. Januar 2018, 20 Uhr, Literaturhaus Stuttgart


AUSSTELLUNG UND KATALOG

»Sinnbild – Bildsinn. Rubens als Buchkünstler«

Peter Paul Rubens (1577–1640) ist als Maler weltberühmt. Er war auch als Buchkünstler aktiv. Seine unmittelbar auf den Inhalt der Bücher bezogenen Bilderfindungen sind – nicht nur nach den Maßstäben seiner Zeit – absolut herausragend. Dennoch haben sie bis heute kaum die ihnen gebührende Beachtung gefunden. Die beiden Ausstellungen zum Thema vor 40 Jahren erwiesen nebenbei, dass der im Rahmen des Werkverzeichnisses publizierte Band zu sämtlichen Buchillustrationen unvollständig war. Seither waren einzelne buchkünstlerische Arbeiten von Rubens immer wieder in Ausstellungen vertreten, die dem Barock, der Buchillustration oder sogar der Rekonstruktion seiner umfangreichen Bibliothek gewidmet waren.
Der an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart konzipierte Katalog stellt erstmals alle 58 buchkünstlerischen Arbeiten im Zusammenhang vor. Zu jedem Titel sind alle zusätzlichen Informationen vereint, die seit 1977 publiziert wurden. Die Bücher werden bibliographisch erfasst und ausführlich beschrieben. Darüber hinaus werden die Titel übersetzt, oft sogar die Auflagenzahlen und die ursprünglichen Verkaufspreise dokumentiert. Außerdem werden unter Angabe weiterführender Literatur – dem Titel der Ausstellung gemäß – die teils komplizierten Bildprogramme der Titelblätter anschaulich erläutert.
Die Autoren und Ausstellungskuratoren: Nils Büttner ist ein international anerkannter Rubens-Experte, Mitglied des »Centrum Rubenianum« und Mitherausgeber des »Corpus Rubenianum Ludwig Burchard«. Gitta Bertram hat im Sommer dieses Jahres an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste ihre Dissertation zu Rubens’ Titelblättern eingereicht.
→ Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. Januar 2018, in den Räumen der Messe

VORTRAG
»Rubens als Buchkünstler«

Im Anschluss an die Messe lädt der Verband Deutscher Antiquare am Samstagabend zum Vortrag von Prof. Dr. Nils Büttner, Leiter der Kunstsammlung und des Archivs der Akademie, in den Württembergischen Kunstverein. Mit musikalischer Umrahmung durch den Cellisten Leo Morello, der Ricercari von Domenico Gabrielli und Giovanni Battista Degli Antonii spielen wird. Eintritt frei.
Samstag, 27. Januar 2018, 18.30 Uhr, Württembergischer Kunstverein

VORFÜHRUNGEN
»Die Kunst handgefertigter Buntpapiere«

Als Einbandbezug und Vorsatzpapier, als Auskleidung für Schuber und Schatullen zählt Buntpapier zu den unaufgeregten, fast heimlichen, dennoch liebenswertesten Freuden der Bibliophilen. Vom wertvollen Brokat- über das beliebte Marmor- bis zum modernen Schablonenspritzpapier reicht die Bandbreite an Erscheinungsformen und Techniken über die Jahrhunderte. Auch heute wird dieses alte Handwerk noch praktiziert: Die Grafikerin Ulrike Grießmayr gibt an ihrem Stand einen Einblick in die Kunst der Buntpapiererei. Zur Antiquariatsmesse erscheint ein eigens entworfenes Modeldruckpapier als Sonderedition in einer Auflage von 30 Blatt.
Vorführungen am Samstag, 27. und Sonntag, 28. Januar, jeweils 13 bis 13.30 Uhr, Stand 22 A


Kultur.JUGEND
Wir kümmern uns um den Nachwuchs
Junge Leute und altes Buch. Das passt doch gar nicht zusammen! Wir sehen das anders und bieten Studentinnen und Studenten der Stuttgarter »Hochschule der Medien« eine Führung ausschließlich für sie. Einige Kollegen stellen ihnen besondere Bücher aus ihrer Messeauswahl vor. Weitere Schüler- oder Studentengruppen sind nach Absprache herzlich willkommen.
Treffpunkt Samstag, 27. Januar 2018, 16 Uhr, Informationsstand des Verbands Deutscher  Antiquare e.V.


Kultur.LIVE
Führungen über die Antiquariatsmesse
Führungen über die Messe für interessierte Besucher. Die Aussteller zeigen ihre bemerkenswertesten Exponate und schönsten Stücke, bei denen mancher Büchersammler sagen wird: DAS muss ich haben!
Treffpunkt Samstag und Sonntag, 27. und 28. Januar 2018, 14 Uhr, Informationsstand des Verbands Deutscher Antiquare e.V.









 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de