Messekatalog

Tusculum Rare Books Ltd. (Stand 23 )
20 Brechin Place · London SW7 4QA, Großbritannien
Mobil +49 (0)172 868 48 80
E-Mail: tusculum@tiscali.co.uk

Alte Drucke · Literatur · Fridericiana · Kostbare Einbände · Moderne Buchkunst

 


Berliner Kalender auf das Gemein-Jahr 1839. 12° (124 × 99 mm). Mit gest. Frontispiz v. A. Hüssener nach Franz Krüger (Louise Prinzessin von Preußen, vermaehlte Fürstin Radziwil) u. 12 gest. Tafeln: Stanislaus Lesczynski, Kosciuszko u. Ansichten von Posen, Gnesen, Bromberg, Reysen, Gottuchow, Rogalin, Antonin usw. Auberginfarb. Maroquinband d. Zt. mit reicher Gold- und Blindprägung. Goldschnitt. Orig. Schuber. Berlin, Königl. Preuss. Kalender Deputation, (1839).
Wunderschöner Einband von Karl Ernst Lehmann (1806–1848), dem sog. Goethe-Lehmann. Den Beinamen erhielt Lehmann durch Goethes Lob: „Von dem oben genanntem, sorgfältig und geschmackvoll arbeitenden Landsmanne haben wir mehreres zur Hand, was mit englischen und französischen Einbänden gar wohl wetteifern könnte.” Berühmt wurde er vor allem durch seine luxuriösen Auftragsarbeiten für König Friedrich Wilhelm III. Selten. – M. Husung, Bucheinbände aus der SBB, Abb. 169, Taf. XCV mit identischen Stempeln (Floralbordüre mit Leier auf der Schmalseite) u. Abb. 171, Taf. XCV (vertikale Bordüre mit der Urne) auf einem ebenfalls für den König gebundenen Kalender.

Preis: 1200,- EUR

 

(Grimmelshausen, H. J. Chr. v.). (Gesamtausgabe). Aus dem Grab der Vergessenheit wieder erstandenen Simplicissimi Abentheuerlicher, und mit allerhand seltsamen Begebenheiten angefüllter Lebens-Wandel … 3 Bde. 8° (175 × 101 mm). Mit 51 Kupfertafeln u. zahlr. Textholzschnitten,. 5 Bl., 728 S.; 642 S., 1 Bl.; 15 Bl, 719 S. Braune Kalblederbände d. Z. m. Resten v. RVerg. u. 2 RSch., Marmorpapiervorsätze. Exlibris. Nürnberg, Felßecker, 1713.
Vollständige dritte u. letzte Gesamtausgabe der berühmten Ausgaben des Nürnberger Verlegers Felß­eckers in Lederbänden der Zeit, so von außerordentlicher Seltenheit. Mit sämtl. Kupfertafeln: Bd. I: 2 Front. (1 doppels.), 19 Kupfertaf. Bd. II: gest. Titel (siehe Abb.), 1 Front., 13 Kupfertaf. Bd. III: 15 Kupfertaf., insgeamt 51 Kupfertafeln (davon 1 doppels.) Mit Signatur u. Eigentumsvermerk des Schweizer Kulturhistorikers Jacob Burckhardt (1818–1897). Die Kupfertafeln v. Burckhardts Hand m. Bleistift nummeriert. Von leichter Bräunung (wie üblich) u. leichter Bereibung der Einbände abgesehen in sehr gutem Zustand. – Goedeke III, 255, 30; Faber du Faur 1177 (erwähnt irrig 52 Kupfer, wohl weil doppels. Tafel als 2 Kupfer gez.); zu den Illustrationen: Scholte, Der Simplicissimus und sein Dichter, Tübingen 1950, S. 219–264. – Siehe Abb. Tafel 10.

Preis: 16000,- EUR

 

Gerbert, Martin. Historia nigrae Silvae. 3 Bde. 4to. Bd. I: 4 Bl., 512 S., 1 halbs. Kupfer mit Abb. d. Klosters St. Blasien z. Zt. der Einweihung des Domes 1783, 3 Kupfer-Tafeln, HSchnittvig. u. 1 HSchnittinitiale. – Bd. II: 1 Bl., 555 S., 3 gef. Kupfer-Taf., 1 HSchnittinitiale u. 2 HSchnittvig. – Bd. III: 1 Bl., 450 S., 21 Bl., 3 gef. Kupfer-Taf. u. 1 HSchnittschlussvignette. Schöne marm. Kalbldrbde d. Zt. m. 2 RSch. u. reicher RVerg. (St. Blasien), Typis eiusdem monasterii, 1783/1788.
Erste Ausgabe der ersten und bis heute einzigen zusammenfassenden Geschichte des Schwarzwaldes. Das Werk ist die wohl wichtigste geschichtliche Arbeit aus der Feder des Fürstabtes Martin Gerbert von St. Blasien, der viele bis dahin unbekannte Quellen benutzte. Das bedeutendste Werk aus der Klosterdruckerei St. Blasien. Die erst 6 Monate nach Erstveröffentlichung manchmal beigebundene Schwarzwaldkarte (vgl. W. J. Kaiser) ist in Faksimile beigefügt. – Provenienz: „Bibliothecae Thaddaei Xaverii de Weinzierl – Ex dono D. Parochi Josephi Fraenklin 1790” (handschriftlicher Besitzeintrag auf Vorsatz verso). In bestem Erhaltungszustand. – Lit.: AK S. B., Bd. 1, Nr. 103; Karlsruhe, Bad. Landesbibliothek 0 57 B 160, 1; W. Müller, Bd. II, Nrn. 401, 459; W. J. Kaiser, Ausstellungskatalog St. Blasien 2013: Martin Gerbert / Fürstabt von St. Blasien / Gelehrter, Musiker, Bücherfreund, Berlin 2012, no. 19 (dieses Ex.).

Preis: 3800,- EUR

 

(Voltaire). Candide, ou l’optimisme. Traduit de l’Allemand de Mr. Le Docteur Ralph. 8° (165 × 95 mm). 299 p. 19th cent. olive morocco gilt, doublures of red morocco with a gilt dentelle border and a gilt fleuron in centre, signed by Chatelin; marbled end leaves, gilt edges. (No pl., i. e. London, John Nourse), 1759.
Very rare edition, in the year of the first edition (Geneva, Cramer) by the London publisher John Nourse. It is the first publication of the original text in England. The text contains some passages prior to the Cramer edition, which was published in January 1759, generally considered as the first, whereas the Nourse edition appeared only in May 1759. There is, among others, the famous sentence on German poets on page 242 „Candide était affligé de ses discours … mépris pour nos poëtes Allemands …” which is not found in any edition of Cramer. Voltaire cancelled this passage during the printing of the Cramer edition. It is now generally agreed that Nourse must have received the original manuscript before Voltaire decided to suppress the paragraph on German poets. It is noteworthy that the Nourse edition (59y) is typographically more beautiful and on better paper than the Cramer edition (59a). In best condition. – Bengesco 1435; Morize 59y; I. O. Wade, Voltaire and Candide, 1959, p. 181–238.

Preis: 5000,- EUR

 

Marguerite de Navarre. Les Nouvelles. [Heptaméron français]. 3 vols. 8° (185 × 114 mm). XLVII, 275 p.; 2 f., 308 p.; 2 f., 250 p. Printed on strong Holland paper. Frontispiece (2x repeated) by Dunker engraved by Eichler, 73 plates by Freudeberg, engraved by Guttenberg, Halbou, Henriquez, de Launay jeune, de Longueil, Le Roy, Mme Duflos and Thiébault, 72 headpieces & 72 tailpieces by Dunker, engraved by himself & others. The text is complete although it continues in vol. I after p. 166 with p. 161 and thus continues until the end. In a remarkable contemporary German (Viennese?) red polished morocco exquisitely gilt; edges of boards with vertical dashes; attractive marbled paper on liners and end leaves; gilt edges. Berne, Nouvelle Société Typographique, 1780–1781.
First edition of this celebrated illustrated Swiss book with the masterpieces by Sigmund Freudeberg and Balthasar Anton Dunker in exceptional contemporary morocco bindings of the greatest elegance, thus very rare. This splendid copy of the Heptaméron français, modelled by the Queen of Navarre on Boccaccio’s „Il Decamerone”, is most handsomely illustrated: „Les figures … sont très jolies et gravées avec une finesse remarquable.” (Cohen). Text of the third volume partly slightly browned as usual (cf. Cohen), otherwise, particularly the magnificent bindings, in excellent condition. – Cohen 680–682; Fürstenberg 113,114, 150, 200. – Siehe Abb. Tafel 10.

Preis: 8000,- EUR

 

Eichendorff, Joseph Frhr. v. Aus dem Leben eines Taugenichts und das Marmorbild. IV, 278 S., 3 Bl. Hübscher HLederband im Stil d. Zt. mit Rverg. Berlin, Vereinsbuchhandlung, 1826.
Schönes Exemplar des Erstausgabe mit der vollständigen Fassung des Taugenichts, äußerst selten. Diese heitere Novelle einer traumhaften Wanderung durch „die weite Welt” ist das „bezeichnendste literarische Dokument für das Lebensgefühl der Spätromantik” (KLL) und das wohl am meisten gelesene Werk der deutschen Romantik. – Die weitere Novelle „Das Marmorbild” ist hier zum ersten Mal in Buchform abgedruckt. In bemerkenswert gutem Erhaltungszustand. – Goed. VIII, 187, 12, 188a; Brieger 414.

Preis: 9800,- EUR

 

 

  Antiquariat Norbert Haas Hans-Martin Schmitz H. W. Fichter Kunsthandel Antiquariat Aix-la-Chapelle Antiquariat Nikolaus Struck Reiss & Sohn Antiquariat Klittich-Pfankuch GmbH & Co. Mayfair Rare Books & Manuscripts Ltd MC Rare Books B.V. Giuseppe Solmi Studio Bibliografico Tusculum Rare Books Ltd. Matthäus Truppe Ulrike Grießmayr Antiquariat H. Carlsen Hans Lindner Antiquariat Seidel & Richter Antiquariat J. J. Heckenhauer e. K. Antiquariat Winfried Geisenheyner Daniela Kromp Antiquariat Franz Siegle GmbH Bibermühle – Heribert Tenschert Antiquariat Schmidt & Günther Antiquariat am Moritzberg Antiquariat Knöll Antiquariat Günter Linke C.G. Boerner GmbH Antiquariat Hanno Schreyer Antiquariat Reinhold Berg eK Eberhard Köstler Autographen & Bücher oHG Antiquariat Meinhard Knigge Fons Blavus Antiquariat Winfried Kuhn Rare Books Antiquariat Dieter Zipprich Müller & Gräff Antiquariat Sabine Keune Antiquariat Thomas Hatry Hellmut Schumann Antiquariat Banzhaf Antiquariat Christian Strobel Antiquariat Hohmann Antiquariat Haufe & Lutz Antiquariat Peter Kiefer Engel & Co. GmbH Antiquariat Peter Fritzen Antiquariaat Die Schmiede Tresor am Römer Penka Rare Books Herbert Blank Johannes Müller Robert Frew Ltd. Antiquariat F. Neidhardt Antiquariat Inge Utzt  Antiquariat Dr. Paul Kainbacher Antiquariat Rainer Schlicht Günther Trauzettel Hannspeter Kunz Sokol Books Ltd. Kunstkabinett Strehler J. A. Stargardt Kunkel Fine Art Antiquariaat Forum BV August Laube Galerie Valentien Antiquariat J. Voerster Galerie Vömel GmbH

Erneut suchen

Bitte beachten Sie die Verkaufsbedingungen.




 

Verband Deutscher Antiquare e. V.

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de