Messekatalog

Hellmut Schumann (Stand 45 )
Holzgasse 4 · 8001 Zürich, Schweiz
Telefon +41 (44) 251 02 72 · Fax +41 (44) 252 79 61
E-Mail: info@schumann.ch · Internet: www.schumann.ch

Alte Drucke · Inkunabeln · Helvetica · Geschichte der Wissenschaften · Illustrierte Bücher

 


Augustinus, Aurelius. De civitate dei. Mit Kommentar von Thomas Waleys und Nicolaus Trivet. 2 Druckersignete v. Fust u. Schöffer in Rot, mit insg. 22 gr., farbig ausgemalten Initialen, breites Rankenornament auf Bl. 2 in vielen Farben mit Initial u. der Abb. des Hl. Augustinus. Got. Type. 45 Zeilen (Typen d. Bibel von 1462) bis 80 Zeilen (Kommentar gedr. mit den Typen der Durandus-Ausgabe von 1459). Zweisp. [364] Bll. (o. d. l. w., vermutl. erhalten und montiert auf verso Bl. 364). Folio (390 x 285 mm). Blindgepr. Kalbleder d. 19. Jh. (etw. beschabt, Gel. angeplatzt, kl. Fehlstelle im Bezug). Auf hint. Innendeckel eingekl. hs. Pgt.-Exlibris eines Klosters bei Cambrai). In Ln.-Kassette. Mainz, Peter Schöffer, 5. September, 1473.
Aus der von Gutenberg gegründeten Druckerei. Erste in dieser Offizin erschienene Ausgabe eines der bedeutendsten Bücher der abendländischen Geistesgeschichte. Ein Monument des Mainzer Frühdruckes, Variante 2 (GW 2884) und von großer Seltenheit. Am Schluss das rot gedr. Kolophon mit stolzer Erwähnung der Erfindung der Buchdruckerkunst mit dem schönen Signet Schöffers. Gedruckt mit den frühesten geschnittenen Typen aus der 1462 ersch. Bibel GW 4204. Trevets Kommentar ist mit Typen gedruckt, die erstmals für den 1459 Durandus GW 9101 verwandt wurden. – Bug bis zur Hälfte mit einem nicht störenden Wurmgang, stellenw. etwas wasserfl. Sonst prachtvoll erhaltenes, sehr breitrandiges Exemplar. – HC 2057*; GW 2884; BMC I, 29 (IC.180); Goff A-1240; Pell 1555; Pol(B) 358; IGI 976; IDL 493; BN CInc A-680; BSB-Ink A-856; Proctor 102. – Siehe Abbildung.

Preis: 95000,- EUR

 

(Bahrdt, Karl Friedrich). Philanthropinischer Erziehungsplan oder vollständige Nachricht von dem ersten wirklichen Philanthropin zu Marschlins. Gest. Frontispiz mit Ansicht von Schloss Marschlins und Titelvign. 8 Bll., 416 SS. 8vo. HLdr. d. Zt. mit Rsch. u. Rverg. Frankfurt am Main, Eichenberg, 1776.
Erstausgabe. Die Reformschule auf Schloss Marschlins in Graubünden wurde im 18. Jh. von U. v. Salis-Marschlin nach Ideen d. ev. Theologen Bahrdt (1741–1791) eingerichtet. Die I. E. Lichtigfeld-Schule (das Philanthropin) in Frankfurt a. M. aus dem Jahr 1804 geht auf Mayer Amschel Rothschild zurück. – Goedeke IV/1, 821, 49.

Preis: 1400,- EUR

 

Biblia Sacrosancta Testame(n)ti Veteris & Novi, e sacra Hebraeorum lingua Graecorumque fontibus consultis simul orthodoxis interpretib. reliogissime translata in sermonem Latinum. 3 Tle. in 1 Bd. Mit Holzschnitt-Druckermarke (wiederholt) und zahlreichen figürl. Holzschn.-Initialen. Zweisp. 18 unn., 388, 98, 114 num., 20 unn. Bll. Folio. Schweinsleder d. Zt. über Holzdeckeln, 2 Messingschließen. Zürich, Chr. Froschauer, 1543.
Erstausgabe der lat. „Zürcher Bibel“ welche auf Zwingli basiert. Die Übersetzung der kanonischen jüd. Bücher aus dem Hebräischen wurde von Leo Jud begonnen und von Th. Bibliander vervollständigt, die Apokryphen von Pierre Cholin besorgt. Das Neue Testament, eine Revision der Erasmus-Ausgabe ist von Rudolf Gwalter redigiert. Die gesamte Herausgabe stand unter der Leitung von Conrad Pellican. „Ein wissenschaftliches Juwel“ (Gasser, 400 Jahre Zwingli-Bibel, Zürich, 1924). – VD 16 B 2619; Vischer C320; Adams B-1031; Darlow/Moule 6124; Graesse I, 394 („C’est la première et la meilleure édition de la version de L. Juda“); nicht bei Lüthi; Leemann-van Elck, Buchschmuck der Zürcher Bibeln, S. 120; Ders., Zürcherische Buchillustrationen, SS. 40–42; Staedtke, Anfänge und Blütezeit des Zürcher Buchdrucks, S. 16.

Preis: 18500,- EUR

 

David, J. Occasio arrepta. Neglecta. Huius commoda: illius incommoda. Mit gest. Titel, 12 ganzs. Rad. v. Th. Galle, 2 Druckermarken. Kl.-4to. Ldr. im Stil d. Zt. In Schuber. Antwerpen, Plantin-Moretus, 1605.
Erstausgabe dieses Emblembuches. – Praz Bd. I, S. 180, Bd. II, S. 45–46; Landwehr, Dutch Emblem Books, 54; Ders., Emblem and fable books printed in the Low Countries, 133; De Backer-Sommervogel II, 1847, Nr. 7.

Preis: 3800,- EUR

 

Erasmus, Desiderius. Herr Erasmus von Roterdam verteutschte ausslegung über disen spruch Christi vnsers Herrn Matthei am dreyundzweintzigsten Capittel vonn den Phariseyern. Sie thun alle jre werck das sie von den menschen gesehen werden Vnd breyten jr gebottzeden auss. Vom heyltumb c. Mit Holzschnitt-Titelbordüre und Holzschn.-Initialen. 6 S. Kl.-4to. Maroquin d. 19. Jh. (Hans Asper, Genf). (Mainz, Johannes Schöffer, 1521).
Erstausgabe eines der wenigen deutschsprachigen Texte des Erasmus von Rotterdam (1467–1536), hier Matthäus 23 gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer paraphrasiert. – VD 16 E 3123; Bezzel 1239; Vander Haegen I, 149; nicht in USTC oder Pegg (Swiss).

Preis: 6500,- EUR

 

Favoli, Hugo. Theatri orbis terrarum enchiridion, minoribus tabulis per Philippum Gallaeum exaratum. Plantins Holzschn.-Druckermarke a. d. T., gest. allgor. Textkupfer und 83 halbs. Karten im Text (num. 2–76, 78–84), darunter Amerika, 2 Karten „Septentrionalum regionum“ und „Tartariae“ (Asien mit Abb. v. Japan, Abessinien mit Abb. v. Arabien) sowie 6 doppelblattgr. Karten (Weltkarte, Europa, Frankreich, Deutschland, Niederlande und Italien) nach Ortelius gest. v. Galle. 4 Bll., 170 SS., 1 Bl. (Reg.). Kl.-4to (195 x 148 mm). Pgt. d. Zt. Antwerpen, Philippe Galle für Christoph Plantin, 1585.
Erstausgabe dieser Bearbeitung mit lat. Text der Taschenversion eines „Theatrum“ von Ortelius (1500–1600). Gleichzeitig erste Ausgabe mit den 6 schönen Kupferstichkarten im größeren Format, erschien in einer Aufl. von 585 Exx.
Beigebunden: (Botero, Giovanni). Amphitheatridion; Hoc est Parvum Amphitheatrum, cui pauca mundi theatra comparare vix ullum anteponere Amphitheatrum possi … Mit 5 gr., gest. Karten. 22 Bll., 148 SS., (letzte leer). 4to. Köln, Lambert Andreae, 1597. – Erstausgabe, ins Lateinische übers. aus dem 2. Teil d. italienischsprachigen Ausg. der „Relationi Universali“ dieses bedeutenden Opponenten Machiavellis (Rom, 1592 ohne Illustr. ersch.). Enthält: Doppelblattgr., gest. Karte „Orbis Terrarum“ von G. Mercator mit Darstellung des Span. Weltreiches; doppelblattgr., gest. Karte des Ottomanischen Reiches und 5 weitere mehrf. gef., gest. Karten: Europa mit Grönland u. Teil d. Ostküste von Amerika; Asien mit Japan u. Teil von Europa; Afrika mit Arabien. G. Botero (1540–1617) vergleicht zu Beginn des Werkes die Regierungssysteme in Spanien und der Türkei. Der weitere Text behandelt verschiedene Länder wie Frankreich, England, Skandinavien, Polen, Russland, usw. Es folgen asiatische Länder wie Mongolei, China, Siam, Japan und in Afrika Äthiopien. – Kl. Eckabriss S. 115 unten mit Verlust weniger Worte. – Ad I: JCB I, 276–7A; Alden/Landis, European Americana 579/41; Koeman III, Ort 51; nicht in USTC; Phillips I, S. 145; Adams 189; OCLC 645600830; ad II: VD 16 B 6807; USTC 611221; Phillips I, S. 142; Hessels, Abrahami Ortelii … Epistulae (1887), Nr. 38. – Siehe Abbildung.

Preis: 11800,- EUR

 

Geiler von Kaisersberg, Johann. Nauicula siue speculum fatuoru(m) Prestantissimi sacraru(m) literaru(m) Doctoris Joannis Geiler Keysersbergij Concionatoris Argentinen(sis) a Jacobo Otthero collecta. Compendiosa vite einsdem descriptio per Beatum Rhenanum Selestatinum. 241 unn. Bll. 4to. Pgt. d. frühen 17. Jh. Straßburg, Johann Knoblouch, 24 Jan. 1513.
Erste bei Knoblouch gedr. Ausgabe von Predigten u. Abhandlungen des Johann Geiler von Kaisersberg (Schaffhausen 1445 – Straßburg 1510), denen Texte aus Seb. Brants „Narrenschiff“ zugrunde liegen. Nach Skizzen u. Unterlagen seines Sekretärs Jakob Otter (1485–1547), dem späteren Luther-Gefährten, ins Lateinische übersetzt. Bl. Z2r enthält eine Bemerkung über Amerika. Am Schluss die Lebensbeschr. Geilers von Beatus Rhenanus. – VD 16 G 779; Proctor 10080; Adams G-317; STC, (German), 335; Muther 938 und 988; Muller, S. 126, Nr. 118; Alden/Landis, European Americana 513/4.

Preis: 8200,- EUR

 

Goethe, (Johann Wolfgang von). Die Vögel. Nach dem Aristophanes. Von Goethe. Ächte Ausgabe. Titel, 64 SS. 8vo. Mod. Ppbd. mit Rschild., unbeschnitten. Leipzig, G. J. Göschen, 1787.
Erste „ächte“ Einzelausgabe aus dem 4. Band von „Goethe’s Schriften“ (8 Bde., Leipzig, Göschen, 1787–90) nach Entfernung der Kupfer und der Bogennorm. Goethe machte aus der bei Aristophanes ursprünglich politisch ausgerichteten Satire eine köstliche, indizienreiche Persiflage vermutlich auf den Weimarer Literatenkreis und sehr wahrscheinlich auch auf den Zürcher Dichter und Literaturkritiker Johann Jakob Bodmer (1698–1783). – Goedeke IV/3, 241, 56a; Wilpert/Gühring 35; Kippenberg 359; Hagen 11 und 186; Brieger 723; Borst 544; Hirzel A 143; Meyer 305; Dorn 351.

Preis: 450,- EUR

 

Königlich Grossbritannisch-Hannoverscher Staats-Kalender auf das Jahr 1819. Mit einem Vorworte (von Eberhard Berenberg). Mit Titelvign. und Emblem u. Motto d. Hosenbandordens „honi soit qui mal y pense“. 8 Bll. (Kalendarium), 435, 48 SS. 8vo. Rotes Maroquin d. Zt. mit goldgepr. Monogramm GR (George Rex), klass. Bordüren in Gold, Rücken- u. Kantenverg. (kl. St. Slg. FitzClarence a. T.). Gest. Exlibris Earl of Munster Col. FitzClarence. Lauenburg, Berenberg, 1819.
Beginnend mit König George III., der Amerika für die Krone verlor, werden alle Mitglieder der königl. Familie sowie die Spitzen aus Staat u. Gesellschaft aufgeführt. Mit Exlibris G. A. F. FitzClarence, Earl of Munster, Sohn v. William IV., König v. Großbritannien, Irland und Hannover. – Siehe Abbildung.

Preis: 4600,- EUR

 

Mattioli, Pietro Andrea und Bernhard Verzascha. Neu Vollkommenes Kräuter-Buch, Von allerhand Gewächsen der Bäumen, Stauden und Kräutern, die in Teutschland, Italien, Franckreich, und in andern Orten der Welt herfür kommen. Gedr. Titel in Rot und Schwarz, gest. Titel von Joh. Willemsz von Munnickhuysen nach Gerard de Lairesse, gest. Portrait (B. Verzasca) von B. Kilian und über 1000 Holzschnitte im Text. 4 Bll., 792 (= 790) SS., 32 unn. Bll. (Register). Folio. Mod. Pgt. Basel, Johann Jacob Decker, 1678.
Mit über 1000 Holzschnitten im Text reich illustrierte 4. verm. dt. Ausgabe des berühmten Kräuterbuchs von P. Mattioli (1501–1577), hrsg. von B. Verzasca (1620–1680), der Arzt u. a. des Markgrafen von Baden war. Enth. ausführliche Kapitel auch über Tabak, Kaffee und Tee. Erstmalig mit den Kräuterabbildungen aus Conrad Gesners Nachlass. Das ausführliche Register am Schluss listet die Namen in dt., griech., lat., franz., span., dän., holl. sowie engl. Sprache auf. – Nissen, BBI, 1311; Pritzel 5590; VD17 23:294577K; Schnyder-von Waldkirch, Wie Europa den Kaffee entdeckte (1988), 223.

Preis: 2800,- EUR

 

Melanchthon, Philipp und Martin Luther. Der Bapst Esel durch M. Philippum Melanchthon gedeutet und gebessert. Mit D. Mart. Luth. Amen. Wittemberg 1535. Mit ganzs. Holzschnitt. 20 SS. 4to. Geh. Wittenberg, (Nickel Schirlentz), 1535.
Erstausgabe dieser Version eines klassischen Beispiels antipäpstlicher Bilderpolemik von Ph. Melanchthon (1497–1560) zus. mit Luthers „Amen“. Angeregt war diese Schrift durch Luthers 1523 erschienenen Druck bei Rhau-Grunenberg „Bapstesel zu Rom und Munchskalbs zu Freyberg in Meyssen“ (Benzing 1548) über eine Missgeburt in Freiberg, die durch ein Flugblatt in aller Munde war. Der Holzschnitt auf Bl. 1B ist Lucas Cranach zugeschrieben. – VD 16 M 2990; Adams C 1097 614; Graesse IV, 468; Benzing 1558.

Preis: 7800,- EUR

 

Paris – (Bouchardon, Edmé). Etudes prises dans le bas Peuple où les Cris de Paris. Mit 60 gest. Tafeln (einschl. gest. Titel zu jeder der 5 Suiten) von A. C. Philippe de Tubières, Graf v. Caylus nach Bouchardon. 4to (344 x 260 mm). Ppbd d. Zt. Paris, E. Fessard, (1737–1746).
Großformatige u. seltene Serie Pariser Kaufrufe, gest. nach Zeichnungen von Bouchardon, der für Ludwig XV. und Papst Clement XII. arbeitete. Legende über den Porträtierten in deren typischer Berufskleidung. – Colas 401; Lipperheide Fd 4; Cohen/de Ricci 179; Cicognara 1601 (nur 1. der 3 Serien).

Preis: 14200,- EUR

 

Rumpolt, Marx. Ein new Kochbuch, Das ist Ein Gründtliche Beschreibung wie man … allerley Speiss, als gesotten, gebraten, gebacken … kochen und zubereiten solle … Samt einem grüntlichen Bericht, wie man allen Wein vor allen zufällen bewaren … soll. Mit Titelholzschnitt, halbseitigem Wappenholzschnitt auf Bl. 2, sowie 148 tlw. halbs. Holzschnitten von Jost Amman, Virgil Solis, Hans Weiditz u. a. mit Darstellungen von Banketten, Gelagen, Gästen in westlicher und orientalischer Kleidung, Tieren, Vögeln, Fischen, Wein- und Bierfässern, usw., dekorative Kopf- und Endstücke und Initialen, Holzschnitt-Druckermarke auf der letzten Seite. (6), 42 Bll., (1 leer); CXCIX, (2) Bll. Folio (315 x 210 mm). Pgt. d. Zt. Frankfurt am Main, Johann Saur (für) Peter Fischer Erben, 1604.
„Dieses monumentale Werk stellt mit einen Schlag alles bis dahin Erschienene auf diesem Gebiet in den Schatten. Kein anderes Land konnte sich rühmen, auch nur annähernd etwas Gleichartiges herausgebracht zu haben“ (H. Schraemli). Die Erstauflage erschien 1581, hier vorliegend ist die 3. unveränderte Ausgabe. Dieses umfangreiche Standardwerk ersten Ranges beschreibt die Tafelfreuden vergangener Zeit. Marx Rumpolt war Chefkoch und „Churfüstlich Meintzischer Mundkoch“ in der Küche des Daniel Brendel von Homburg, Kurfürst und Erzbischof zu Mainz (1522–1582). Rumpolt arbeitete auch in der Küche der Prinzessin Anna von Dänemark und Kurfürstin von Sachsen, der er das Buch widmete. Von besonderem Schweizer Interesse ist das erstmalig abgedruckte Rezept für die Kartoffelspeise „Rösti“. Reichlich mit Holzschnitten illustriert, welche kulturgeschichtlich bedeutend sind. So werden z. B. Eynkäuffer, Silberkämmerling und ein Truchsess dargestellt. 31 kleine Holzschnitte zeigen vierfüßige Tiere, Vögel und Fische. – VD17 12:631450P; Weiss, Gastronomia, 3285; Becker, Amman, 32d; Horn/Arndt 87; vgl. Vicaire 762; Schraemli, Schloss Jegensdorf, 59n; USTC 2079013. – Siehe Abbildung.

Preis: 19200,- EUR

 

 

  Antiquariat Norbert Haas Hans-Martin Schmitz H. W. Fichter Kunsthandel Antiquariat Aix-la-Chapelle Antiquariat Burgverlag Antiquariat Clemens Paulusch GmbH Reiss & Sohn Antiquariat Klittich-Pfankuch GmbH & Co. Antiquariat Manfred Nosbüsch Librairie Clavreuil Antiquariat Hanno Schreyer GbR C.G. Boerner GmbH Antiquariat Günter Linke Erasmushaus Antiquariat Uwe Turszynski Antiquariat am Moritzberg Antiquariat Schmidt & Günther Bibermühle – Heribert Tenschert Antiquariat Franz Siegle GmbH Antiquariat Winfried Geisenheyner Peter Bichsel Fine Books EOS Buchantiquariat Benz Antiquariat J. J. Heckenhauer e. K. Antiquariat Seidel & Richter Hans Lindner Antiquariat H. Carlsen Matthäus Truppe Treptower Bücherkabinett Antiquariato Librario Bado e Mart s.a.s. Tusculum Rare Books Ltd. Giuseppe Solmi Studio Bibliografico MC Rare Books B.V. Bibliopathos Buchbinderei Hannah Loibl Mayfair Rare Books & Manuscripts Ltd Eberhard Köstler Autographen & Bücher oHG Antiquariat Meinhard Knigge Fons Blavus Antiquariat Winfried Kuhn Rare Books Antiquariat Elvira Tasbach Antiquariat Dieter Zipprich Buntpapiere Ulrike  Griesmayr Müller & Gräff Antiquariat Sabine Keune SLAM: Anne Lamort Livres Anciens Hellmut Schumann Antiquariat Banzhaf Antiquariat Christian Strobel Antiquariat Hohmann Antiquariat Haufe & Lutz Antiquariat Stefan Müller Antiquariat Peter Kiefer Engel & Co. GmbH Antiquariat Peter Fritzen Antiquariaat Die Schmiede Tresor am Römer J. A. Stargardt Herbert Blank Johannes Müller Robert Frew Ltd. Antiquariat F. Neidhardt Antiquariat Inge Utzt Antiquariat Kainbacher Antiquariat Rainer Schlicht Günther Trauzettel Hannspeter Kunz Bernard Quaritch Ltd Kunstkabinett Strehler Stuttgarter Antiquariat Antiquariaat De Roo Antiquariaat Junk Antiquariaat Forum BV August Laube Antiquariat J. Voerster Peter Harrington Ltd

Erneut suchen

Bitte beachten Sie die Verkaufsbedingungen.




 

Verband Deutscher Antiquare e. V.

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf