Messekatalog

Antiquariat F. Neidhardt (Stand 57 )
Untere Gasse 20 · 71032 Böblingen
Telefon +49 (0)7031 81 99 50 · Fax +49 (0)7031 81 99 51
E-Mail: info@antiquariat-neidhardt.de · Internet: www.fine-books.com

Seltene und illustrierte Bücher des 15. bis 20. Jahrhunderts · Naturwissenschaften · Technik · Einbände

 


Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments / nach der … Übersetzung … Martin Luthers … Nürnberg, Endter, 1768. Gr.-Folio. Mit Titel, 12 Porträts, 6 doppelblgr. Karten und Plänen sowie 30 Tafeln, alles in Kupferstich. Kalbslederband auf 6 Doppelbünden über schweren Holzdeckeln. Rücken, Deckel, Steh- und Innenkanten sehr reich vergoldet und mit grünen Lederauflagen, auf den Deckeln als sich überschneidendes Bandwerk. Goldschnitt, Spiegel und Vorsätze aus geflammtem Marmorpapier. Meisterstück des Hof-Buchbindermeisters J. H. Staffehl zu Hannover. Angefertigt 1822.
Hervorragend erhaltenes Prachtexemplar der Kurfürstenbibel in einem beeindruckenden Meistereinband von vorzüglicher Erhaltung. Der monumentale Bibeldruck (Papier 42,8 x 27 cm) aus der Endter’schen Offizin beeindruckt durch die sehr aufwändige Typographie, die umfangreichen Register und Hilfstabellen sowie die bildliche Ausstattung. Es liegt hier die letzte, 14. Ausgabe der sog. „Weimarer Kurfürstenbibel“ vor, die an Umfang und Format ihre Vorgänger noch einmal übertrifft. – Innen wie außen nahezu perfekt erhalten. – Jahn 91. – Siehe Abbildung.

Preis: 13000,- EUR

 

Zunner, Adolph. Kunst richtige Schreib-Art, welche allerley Teutsche … und auch Lateinische Schrifften … vorstellet. Nürnberg, C. Weigel, 1709. Quer-4°. Mit gestoch. Titel und 25 Kupfertafeln. Restaur. Halblederbd. um 1800.
Erste und einzige Ausgabe dieses hübschen und seltenen Schreibmeisterbuches. Die schönen Tafeln mit kalligraphischen Frakturschriften, Alltagsschriften in deutscher Kurrent, verschiedenen Schriftarten wie lateinische Cursive, Rotunda, Textura sowie zwei abschließenden Alphabeten mit Zierinitialen. Am Ende beigeb. 2 Bl. und 39 S. Text aus Bauernfeinds Schreibkunst von 1716 mit 7 Textkupfern und gefalt. Tabelle. – Vorsatz mit hs. Besitzvermerk und Knick, Titel verso mit Stempel, leicht gebräunt. – Doede 122. Bauer 930.

Preis: 2100,- EUR

 

Rau (Rauw), Johannes. Cosmographia. Das ist: Ein schöne Richtige … Beschreibung deß … Himmels und der Erden. Frankfurt, N. Basse, 1597. Folio. Mit 21 ganzseit. Kupferstichkarten (davon 1 eingefaltet), 93 Textholzschnitten, 1 gefalt. Stammtafel, 2 Druckermarken sowie einigen Holzschnittvignetten. Reich blindgeprägter Schweinslederband der Zeit mit Eckbeschlägen und Schließen.
Erste Ausgabe der seltenen, umfangreichen und reich illustrierten Weltbeschreibung des protestantischen Geistlichen und Kosmographen Rau, der als Pfarrer in Wetter, Hessen, wirkte. Es liegt ein faszinierend gut erhaltenes und dekoratives Exemplar vor. Der schöne Einband nahezu tadellos, der rote Schnitt und Buchblock fast unberührt. – Das Werk, welches in der Tradition von Hartman Schedels Weltchronik und Sebastians Münsters Kosmographie steht, behandelt im ersten, allgemeinen Teil die Erde, deren Schöpfung und Elemente, Geodäsie und ­Astronomie. Hierzu einige Holzschnitte mit Sphären, astronomischen Figuren, schematischen Illustrationen sowie zwei Bibelillustrationen. Danach folgen die geographischen und geschichtlichen Beschreibungen der einzelnen Länder und Regionen. Hierzu die 60 Ansichten aus dem Städtebuch von Abraham Saur, welches kurz zuvor, ebenfalls bei Basse, erstmals erschienen war. Die Kupferstichkarten entstammen Matthias Quads „Europae descriptio“. – Zum Einband: Beide Deckel mit zwei Rollenprägungen und zwei verschiedenen Mittelstücken, welche bei Haebler unter den Initialen „I. W.“ verzeichnet sind (I, S. 490, 2, 3 und II sowie 491, IV). Mit einiger Sicherheit dürfte es sich um eine Werkstatt in Sachsen gehandelt haben. – VD 16, R 380. Sabin 67/977. – Siehe Abbildung.

Preis: 22000,- EUR

 

Ryff, Walther H., Der erst (-drit) Theyl der kleinen Apoteck oder Confectbüchlins, wie alle Latwergen, Confect, Conserven … in den Apotecken gemacht … und eyn yeder für sich selbs, mit ringem Kosten … bereyten … soll. 3 Teile in 1 Bd. (Straßburg, B. Beck), 1552. Kl.-4°. Mit 1 ganzseit. Holzschnitt. Grüner, flex. Pergamentbd. der Zeit.
Seltene zweite Ausgabe der „kleinen deutschen Apotheke“, zuerst 1540–42 ebenfalls bei Beck erschienen. Das frühe Apothekerhandbuch enthält neben den Rezepten zur Herstellung der Arzneimittel auch Anweisungen zur Bereitung stärkender Speisen und Getränke, darunter Bier und Wein, zum Konservieren sowie Traktate über die Pest und zum Aderlassen, hierzu auch der Holzschnitt. – Für ein Gebrauchsbuch dieser Art von guter Gesamterhaltung, am Anfang und Ende leicht wasserrandig und etwas fleckig. Einband restauriert, Bindebänder erneuert. – VD 16, R 3920–22. Benzing, Ryff 102. Durling 4018 und 4018,1. – Vgl. Hirsch-H. IV, 937.

Preis: 2300,- EUR

 

Tabernaemontanus, Jacob T. Eicones plantarum seu stirpium, arborum nempe, fructicum, herbarum, lignorum … Frankfurt, N. Basse, 1590. Quer-4°. Mit 2255 Textholzschnitten. Halbpergamentbd. der Zeit.
Einzige Separatausgabe der Holzschnitte des „Neuw Kreuterbuch“, welches zuerst 1588–91 erschien. Es war mit seinen über 2250 Holzschnitten eines der umfangreichsten Kräuterbücher. Anders als die schweren und voluminösen Folianten hatten die handlichen Bildausgaben als oft benutztes Bestimmungsbuch, nicht selten in der freien Natur, zu dienen. Dementsprechend ruiniert oder inkomplett sind die meisten Exemplare dieser Gattung. Hier sind jeweils 2 Pflanzen mit lateinischer und deutscher Bezeichnung auf eine Seite gedruckt. – Leicht gebräunt, Titel mit hs. Besitzvermerk, vereinzelte Marginalien, oberer Rand etw. knapp. Einbandgelenk restauriert. Insgesamt gutes Exemplar. – VD 16 T 829. Nissen BBI 1932. Pritzel 9094. Heilmann 226.

Preis: 3200,- EUR

 

(Zorn, Johannes). Icones Plantarum Medicinalium. Abbildungen von Arzneygewächsen. 6 Bde. Nürnberg, Raspe, 1779–90. 8°. Mit gestoch. Porträt (Carl von Linné), Titelvignette und 600 kolorierten Kupfertafeln. Halblederbde. der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und goldgepr. Wappen.
Erste Ausgabe (1779–84) mit dem erst zur zweiten Auflage (1784–90) erschienenen Band VI. In dieser Kombination und einheitlich gebunden selten. – Hervorragendes Werk mit guten, sorgfältig kolorierten Pflanzendarstellungen und Paralleltext in Deutsch und Latein. – Exemplar aus der Slg. A. Plesch, Stiftung für Botanik Liechtenstein, Nr. 829. Die ersten 3 Bände mit Wasser- und leichten Sporflecken sowie kleinen Einbandrestaurierungen, einige Tafeln mit hs. Bemerkungen auf der Rückseite. – Nissen BBI 2202. Sitwell-B., Great Flower Books, 81.

Preis: 3400,- EUR

 

Brunschwig, Hieronymus. Distilierbuch der rechten Kunst, newe und gemein Distillier und Brennöfen … zu machen, auß allen Kreutern die Wasser zu brennen … Sampt lebendiger Abcontrafactur der Kreuter. (Frankfurt, W. Han, um 1558). Kl.-4°. Mit Holzschnitt-Titelbordüre und ca. 250 kolorierten Textholzschnitten. Schweinslederbd. der Zeit mit reicher Blindprägung.
Altkoloriertes Exemplar der ersten bei Han erschienenen Ausgabe des „kleinen Destillierbuchs“. Das Werk erschien erstmals 1500 bei Grüninger in Straßburg und erlebte im 16. Jahrhundert einige Ausgaben. Die Pflanzenholzschnitte entstammen den vorangegangen Ausgaben bei Gülfferich, die dieser erstmals 1546 in einem Kräuterbuch von Brunfels verwendet hatte. Die schöne Titelbordüre, die Destillieröfen und die Tierdarstellungen vom „Zeichner des Jacobi“ (Röttinger, Frankfurter Buchholzschnitt, S. 17 und 126). – Titel gebräunt und mit kl. Einriss, vereinzelt minimal fleckig, Einband mit Gebrauchsspuren. – VD 16, B 8729. Nissen 270. – Siehe Abbildung.

Preis: 3800,- EUR

 

Dietrich, Albert. Flora regni Borussici. Flora des Königreichs Preussen oder Abbildungen und Beschreibungen der in Preussen wildwachsenden Pflanzen. 12 Bde. Berlin, L. Oehmigke, 1833–44. 4°. Mit 864 fein kolorierten, lithogr. Tafeln. Pappbde. der Zeit.
Umfangreiches Werk, durch den relativ langen Erscheinungszeitraum nur selten vollständig anzutreffen. 50 Tafeln mit Pilzdarstellungen. – Einbände mit Gebrauchsspuren, wenige Buchblöcke leicht angebrochen, 2 Tafeln lose, tls. stockfleckig und gebräunt. – Nissen BBI, 481. Stafleu-C 1457. De Belder 103: „A finely illustrated Prussian Flora, in which its excellent coverage of the fungi is a prominent feature.“

Preis: 4300,- EUR

 

Douat, Domenique. Methode pour faire une infinité de desseins differens, avec des carreaux mi-partis de deux couleurs par la ligne diagonale: ou observations … sur un mémoire inséré dans l’Histoire de l’Académie Royale des Science de Paris l’année 1704, présenté par Sebastien Truchet. Paris, de Laulne u. a., 1722. 4°. Mit gestoch. Titel und 28 Kupfertafeln. Lederbd. der Zeit, Rücken erneuert.
Erste Ausgabe des interessanten Werks. Douat stellt hier erstmalig eine systematische graphische Darstellung zur Theorie von Mustern, Kombination und Permutation vor. Dieses Thema war unter dem Einfluss von Pascal, Fermant und Leibniz eine der zentralen Fragen der Mathematik der Zeit. – 8 Bl. mit kleiner Randhinterlegung und Wasserrand im Außensteg, ansonsten gut erhalten. – Kat. der Ornamentstichslg. Berlin 377. Guilmard, 122. Gombrich, 70ff. – Siehe Abbildung.

Preis: 4400,- EUR

 

(Heideloff, Victor. Ansichten des herzoglich-würtembergischen Landsitzes Hohenheim. Nach der Natur gezeichnet und durch kurze Beschreibungen erlaeutert). Hefte 2–6 (von 6) Nürnberg, J. F. Frauenholz, 1796–1800. Folio. Mit 28 (von insg. 38) fein kolorierten Aquatintaradierungen. 32 Bl. Text und 1 Bl. Inhaltsverzeichnis. Orig.-Broschuren mit gestoch. Titelschildchen in mod. Kassette.
Ungemein seltenes Ansichtenwerk mit Tafeln von herausragender Qualität. – Das Schloss Hohenheim wurde von 1772 bis 1793 unter Herzog Carl Eugen für seine spätere Frau Franziska Leutrum von Ertringen (heute besser bekannt als Franziska von Hohenheim) nach den Plänen von R. F. H. Fischer erbaut. Neben dem Schloss selbst wurde ein großzügiger Park nach englischem Vorbild geschaffen, der mit einigen Nebenbauten und Gartenanlagen geschmückt war. Zur Ausschmückung des sogenannten Boudoirs ließ der Herzog den Hofmaler Viktor Heideloff (1757–1817) Gouachen mit Ansichten des Schlosses und des Parks fertigen, welche die Vorlagen der hier angebotenen Serie sind. Die Originale befinden sich heute im Landesmuseum Stuttgart. – Die komplette Folge, ebenso wie Fragmente sind von großer Seltenheit. Seit 1950 lediglich ein komplettes Exemplar auf einer Auktion im deutschsprachigen Raum. – Es fehlt hier die erste Lieferung sowie jeweils 2 Tafeln aus Heft 2 und 3. – Die Umschläge fleckig und tls. etwas lädiert, Text und Deckpapiere der Tafeln teilweise stockfleckig, die Tafeln sauber. – Schefold 3184–3214. – Siehe Abbildung.

Preis: 6800,- EUR

 

„Weltkugelspiel“. Puzzle-Globus aus Holz von 38 Teilen. Die einzelnen Teile sind mit kolorierten Lithographien bezogen und an der Außenseite zusätzlich lasiert. 36 Holzstücke in Kuchenform bilden 6 horizontale Ebenen, dazu 2 Polkappen. Ständer und Schlussstück aus Ebenholz. Die 6 Segmente außen mit der Darstellung des Globus, die Oberseite mit der Kartendarstellung, die Unterseite mit figürlichen Abbildungen eines Kontinents und kurzem Text. – Höhe 25,5 cm, Durchmesser 16,8 cm, ohne Ort und Drucker, um 1860.
Sehr seltenes pädagogisches Puzzle in Globenform und durch die innere, versteckte Illustration äußerst reizvoll. – Von gutem Gesamtzustand, die Außenseite etwas fleckig und durch den Firnis gebräunt. – Lit. N. Gockerell, Das Spielzeug. In: Das Bayerische Nationalmuseum 1855–2005, S. 574. Historisches Museum Basel, Inv. 1982.619. – Siehe Abbildung.

Preis: 9800,- EUR

 

 

  Antiquariat Nikolaus Struck Antiquariaat Schierenberg H. W. Fichter Kunsthandel Hans-Martin Schmitz Hans Lindner Antiquariat Seidel & Richter Antiquariat J. J. Heckenhauer e. K. EOS Buchantiquariat Benz Antiquariat Burgverlag Antiquariat Franz Siegle GmbH Bibermühle – Heribert Tenschert Antiquariat Schmidt & Günther Antiquariat am Moritzberg Antiquariat Turszynski Antiquariat Knöll Antiquariat Günter Linke C.G. Boerner GmbH Antiquariat Hanno Schreyer Eckard Düwal Antiquariat Klittich-Pfankuch GmbH & Co. Reiss & Sohn Antiquariat Norbert Haas Antiquariat H. Carlsen Matthäus Truppe Peter Bichsel Fine Books Vorführungen II - Das Restaurieren alter Bücher Tusculum Rare Books Ltd. Giuseppe Solmi Studio Bibliografico MC Rare Books B.V. Antiquariat Schaper Eberhard Köstler Autographen & Bücher oHG Fons Blavus Antiquariat Winfried Kuhn Rare Books Antiquariat Dieter Zipprich Müller & Gräff Antiquariat Sabine Keune Vorführungen I - Die Kunst handgefertigter Buntpapiere Hellmut Schumann Antiquariat Banzhaf Antiquariat Christian Strobel Antiquariat Haufe & Lutz Antiquariat Peter Kiefer Engel & Co. GmbH Antiquariat Peter Fritzen Antiquariaat Die Schmiede Tresor am Römer J. A. Stargardt Herbert Blank Johannes Müller Robert Frew Ltd. Antiquariat F. Neidhardt Antiquariat Inge Utzt Antiquariat Kainbacher Antiquariat Rainer Schlicht Günther Trauzettel Hannspeter Kunz Antiquariat Manfred Nosbüsch Kunstkabinett Strehler Bibliopathos Stuttgarter Antiquariat Antiquariaat Junk Antiquariaat Forum BV August Laube Galerie Valentien Antiquariat J. Voerster Galerie Vömel GmbH Antiquariat Thomas Hatry Antiquariat Winfried Geisenheyner Antiquariat Aix-la-Chapelle Antiquariat Elvira Tasbach Antiquariat Hohmann Mayfair Rare Books & Manuscripts Ltd Antiquariat Meinhard Knigge

Erneut suchen

Bitte beachten Sie die Verkaufsbedingungen.




 

Verband Deutscher Antiquare e. V.

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf