Messekatalog

Antiquariat J. J. Heckenhauer e. K. (Stand 18 )
Roger Sonnewald · Holzmarkt 5 · 72070 Tübingen · Seit 1823
Telefon +49 (0)7071 230 18 · Fax +49 (0)7071 23651 · Mobil +49 (0)172 740 95 69
E-Mail: ant@heckenhauer.de · Internet: www.heckenhauer.de

 


Italien – Rapp, Gottlob Heinrich. Südliche Landschaft. 13,5 × 19,5 cm. Sepiazeichnung. Unter Passepartout. Links unten signiert: „H. Rapp inv. f. 24. aug 1814.”
Schöne Sepiazeichnung des Stuttgarter Kaufmanns, Kunstmäzens und Schriftstellers. Rapp (1761–1832) war mit dem Kupferstecher Johann Gottfried Müller befreundet, wie auch mit dem Bildhauer Johann Heinrich Dannecker, Friedrich Schiller und Johann Wolfgang Goethe. – Siehe: Zeller: G. H. Rapp und das kulturelle Leben in Stuttgart um 1800 und Pfäfflin: G. H. Rapp. Goethes „wohl unterrichteter Kunstfreund”.

Preis: 1200,- EUR

 

Sibirien – Wiedner, Ernst. Handschriftliches Tagebuch seiner Gefangenschaft in Sibirien, seine Reisebeschreibung nach Tientsin, Tsingtau, retour nach Hamburg, nebst chinesischem Pass und weiteren Dokumenten. 1916–1920.
Ernst Wiedner war Bankier und Oberleutnant der Reserve des 3. Posener Infanterie-Regiments Nr. 58. Er kam am 8. 7. 1916 in russische Gefangenschaft. Beiliegend die Gefangenmeldung, Schreiben des Ministeriums, Rechnung der Offiziersmesse in Peking, ein originaler chinesischer Reisepass aus dem Jahr 1920 sowie ein Prospekt zur Lage der deutschen Kriegsgefangenen in Russland. Doppelbogen, 4 Blatt mit Situationsbeschreibungen der einzelnen Gebiete: Sibirien, Nordkaukasus, Turkestan etc. – Wiedner selbst beschreibt die Situation im Lager und den Kriegsverlauf. 25 DIN A 5 Blatt, eng beschrieben. – Siehe Abbildung.

Preis: 1480,- EUR

 

(Grieshaber, HAP). arabische Volksbücher griechische Volksmalerei. Stuttgart 21. Mai 1938. (Stuttgart). Galerie Valentien. Druck: Reutlingen, Sautter, 1938. 22,5 × 40 cm. Leporello auf gelblichem bzw. schwach lila-farbenem Papier mit Holzschnitten und Texten von HAP Grieshaber. Teils mit restaurierten Randeinrissen, ein Falz hinterlegt.
HAP Grieshabers erster Ausstellungskatalog bzw. Prospekt der getarnten (Grieshaber)-Ausstellung aus dem Jahre 1938 in der Stuttgarter Galerie Valentien, den Grieshaber persönlich mit Holzschnitten und Texten gestaltete. Sehr seltene frühe Arbeit Grieshabers, die nur anonym erscheinen durfte, weil der Künstler bis 1945 ein Mal- und Ausstellungsverbot hatte. Grieshabers Werke werden im Ausstellungsprospekt als Schöpfungen „unbekannter Orientalen” bezeichnet und vom Künstler durch folgende Texte begleitet: „Über das Schattentheater des Kharaghiozis”, „aus dem Widmungsbrief an Herrn Sautter im Aegyptischen Tagebuch”, „Die Wiedergabe”. „Nur wenigen Eingeweihten, vor allem natürlich Herrn Dr. Valentien, war die Identität des Künstlers bekannt” (Fuerst). „Soviel ich weiß, war es die einzige öffentliche Ausstellung verfemter Kunst außerhalb der politischen im Dritten Reich” (Grieshaber). Einen Teil der Exponate verschenkte der Künstler danach an Freunde, einen anderen Teil vernichtete seine Mutter aus Angst, von den Nationalsozialisten entdeckt zu werden. – Vgl. Fuerst 12; Grieshaber „Dank verjährt nicht” in: Dabei, Heft 3, 1971; Mayer, Rudolf. „Tagröte, der junge Grieshaber und seine Freunde”, Seite 66 mit Abb. – Siehe Abbildung.

Preis: 1980,- EUR

 

Ch’i P’ai-shih etal. Jung Pao Chai Hsin chi shih chien p’u. 2 volumes, complete. Peking, Jung Pao Chai, Publishers 1955. Folio, Several not numbered pages with 80 multicolor prints, 32 are designed by Ch’i P’ai-shih himself. 2 vols bound chinese- style in purple wraps, enclosed in a brocade folding box with ivory clasps. Good condition.
Very rare collection of wood-block reproductions of paintings published in honor of the 91st year of the painter Ch’i P’ai-shih, which was celebrated in 1951. A highlight of the chinese book and print craft of the 20th century. – Sehr seltene Sammlung von Holzschnitt Reproduktionen, die aus Anlaß des 91. Geburtstag des Malers Ch’i P’ai-shih veröffentlicht wurden. Ein Meisterwerk der chinesischen Buch- und Druck-Kunst des 20. Jh.

Preis: 3200,- EUR

 

Sprecher von Berneck / Bernegg, Fortunat. I. U. D. Equite Aurati. Historia rhaetiae in qua motus et bella ibi excitata, fideliter Exponuntur. Geneva / Genf, Johann Landré, 1690. 4°. 4 Blatt, 510 Seiten, 1 Blatt. Pergament der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel. Seite 470–508 mit Wurmgang im weißen Rand. Auf hinterem Vorsatzdeckel kleine Stempel. Sonst gut erhalten.
Sprecher (1585–1647) stammte aus Graubünden. Er war Mitglied der Familie Sprecher von Bernegg, die ursprünglich aus dem Schanfigg stammte. – Hier eine spätere Auflage der erstmals 1629 erschienen Darstellung der Bündner Wirren „Historia motuum et bellorum” (Geschichte der Unruhen und Kriege). Sie gilt als ausführlichste und ausgewogenste Chronik dieser Zeit.

Preis: 520,- EUR

 

Wallis, George Augustus. Sammlung von 16 großformatigen Original-Kreidezeichnungen auf Bütten meist aus dem Appenin (Atina) und dem Chigi Park bei Ariccia. A collection of 16 large format chalk drawings on hand-made paper, mostly the Appenin region (Atina) and the Chigi region. Italien, um 1795/96. Formate ca. 40–70 cm. Teils vom Künstler bezeichnet, durchgehend mit Randeinrissen, teils fleckig und mit Knickspuren.
Joseph Anton Koch urteilt über den „englischen Poussin”: „Wallis hat ein vorzüglich schönes Landschaftsgemälde gemacht, besonders auch vorzüglich schön von Kolorit und Ausführung”. Er war befreundet mit J.A. Koch, J.C. Reinhart, Schick und arbeitete mit diesen auch zusammen. Seine Tochter heiratete 1806 Gottlieb Schick. – Vgl.: von Wild, Monika: George Augustus Wallis (Merton 1761–1847 Florenz). Englischer Landschaftsmaler. Monographie und Oeuvrekatalog. Frankfurt et al., Peter Lang, 1996. Die 9 großformatigen Zeichnungen sind laut WVZ 58, 79, 80, 81, 82, 91, 92, 93 u. 95. – Beigegeben sind 8 kleinere Bleistiftzeichnungen (Landschaften, Felsen etc.) im Format 40?×?58 cm. Bitte erfragen Sie die komplette Aufstellung der Zeichnungen, wir haben zusätzlich noch weitere Werke am Stand. – Wallis travelled to Rome and Naples and lived there, later shortly in Heidelberg, before he moved to Florence. He was a member of the Roman academy (1806). Professor at the Accademia di Belle Arti in Florence. Please ask for the complete list. We have more drawings at our booth. – Siehe Abbildung.

Preis: 6800,- EUR

 

Naeher, J(ulius). Panorama vom Rossberg in der Schwäbischen Alb. Dem Schwäbischen Albverein gewidmet. Heidelberg, Wilhelm Hawerbier, (um 1893). 16,5 × 134 cm. Leporello in 11 Segmenten. Original-Lithographie. Grau grüner Originalumschlag. Umschlag mit Randeinrissen, teils hinterlegt, Rücken ergänzt, das Panorama sehr gut erhalten.
Seltenes Panorama, das die Aussicht vom Rossberg auf Tübingen, Reutlingen, aber auch Richtung Alpen zeigt, darüber hinaus auch Detail-Ansichten der Salmendinger Kapelle, der Stöffelburg, die Aussicht von Tübingen auf den Rossberg etc. Naeher (1824–1911), geboren in Pforzheim, war Ingenieur und Burgenforscher. Laut KVK in keiner Bibliothek vorhanden.

Preis: 750,- EUR

 

Thorvaldsen, Bertel. Skizzenblatt von anonymer Hand „Thetis taucht Achill in den Fluss Styx” als Teilmotiv für ein Bas-Relief einer nie ausgeführten Achilles Statue. (Rom, 1838) 17 × 21,5 cm. Auf Bütten Zeichenpapier. Eigenhändig von Thorvaldsen signiert: „A. Thorvaldsen” und ­datiert, unten links mit der Feder: „23 Giugno 1838”. Mit vertikalen Knickfalten, sonst gut erhalten. Alt montiert auf grau braunem Karton. Unter Passepartout.
Die Figur links ausgearbeitet, die beiden anderen nur mit schwacher Linienführung. Vorzeichnung einer seiner (unbekannten Schüler), von ihm eigenhändig signiert, siehe Thiele: J.M.Thiele: Thorvaldsens Arbeider og Livsforhold, Copenhagen 1848, p. 138–39). Eines seiner letzten Projekte, das er in Rom tätigte, bevor er im August 1838 zurück nach Kopenhagen reiste. Albert, genannt Bertel Thorvaldsen, Kopenhagen 1768–1844 war Bildhauer und Professor an der Kunstakademie in Kopenhagen. Er lebte von 1797–1838 in Italien. – Siehe Abbildung.

Preis: 980,- EUR

 

Chaptal, Jean-Antoine-Claude. Theoretisch-practische Abhandlung über den Weinbau, nebst der Kunst, Wein, Branntwein, Weingeist, einfache und zusammengesetzte Essige zu bereiten. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen und Zusätzen versehen, welche sich auf den Weinbau der österreichischen Monarchie beziehen. 2 Bände. (complett). Wien, Degen, 1804. 8°. XVI, 534 Seiten. Mit 12 gefalteten Kupfertafeln von Weintrauben; X, 655 Seiten. Mit 9 gefalteten Kupfertafeln, meist technischer Abläufe. Band 1: Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Ganzrotschnitt. Band 2: Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und Ganzgelbschnitt. Band 1 gut erhalten, Band 2 an den Kapitalen leicht bestossen, Schnitt, Vorsätze und erste Seiten leicht stockfleckig.
Sehr seltene komplette deutsche Ausgabe, J. A. Chaptal (1756-1832) war Professor der Chemie in Montpellier. Es gibt nebst der französischen Ausgabe auch eine lateinische Ausgabe. Die Tafeln zeigen verschiedene Traubensorten wie Burgunder, Malvasir, Magdalenentraube, Färber etc. Die auf dem Foto abegbildten Objekte (Korkenzieher, Weinflaschen und Korken sind nur Dekoration und nicht Teil des Angebotes!).

Preis: 1800,- EUR

 

Duller, Eduard. Almanach auf das Jahr 1838. Des Elfen Liebe. Karlsruhe, C. F. Müller (1837). 2 x 1,4 cm. 17 nn lithographierte Blätter, 1 gefalteter Doppelbogen mit handschriftlichen Notizen, 1nn Vakat. Mit 13 Lithographien von Gustav Nehrlich. Blauer Originalpappband mit Ganzgoldschnitt.
Sehr seltener Miniaturbuch Almanach, eine Erzählung von Eduard Duller enthaltend.( * 9.11.1809 Wien, + 24.7.1853 Wiesbaden). Die zarten Lithographien stammen von Gustav Nehrlich, Bildnis- und Historienmaler (* 1807 Karlsruhe, + 5.3.1840 München). Nur in einer deutschen Bibliothek vorhanden, der DNB in Leipzig.

Preis: 1800,- EUR

 

 

  Antiquariat Norbert Haas Hans-Martin Schmitz H. W. Fichter Kunsthandel Antiquariat Aix-la-Chapelle Antiquariat Nikolaus Struck Reiss & Sohn Antiquariat Klittich-Pfankuch GmbH & Co. Mayfair Rare Books & Manuscripts Ltd MC Rare Books B.V. Giuseppe Solmi Studio Bibliografico Tusculum Rare Books Ltd. Matthäus Truppe Ulrike Grießmayr Antiquariat H. Carlsen Hans Lindner Antiquariat Seidel & Richter Antiquariat J. J. Heckenhauer e. K. Antiquariat Winfried Geisenheyner Daniela Kromp Antiquariat Franz Siegle GmbH Bibermühle – Heribert Tenschert Antiquariat Schmidt & Günther Antiquariat am Moritzberg Antiquariat Knöll Antiquariat Günter Linke C.G. Boerner GmbH Antiquariat Hanno Schreyer Antiquariat Reinhold Berg eK Eberhard Köstler Autographen & Bücher oHG Antiquariat Meinhard Knigge Fons Blavus Antiquariat Winfried Kuhn Rare Books Antiquariat Dieter Zipprich Müller & Gräff Antiquariat Sabine Keune Antiquariat Thomas Hatry Hellmut Schumann Antiquariat Banzhaf Antiquariat Christian Strobel Antiquariat Hohmann Antiquariat Haufe & Lutz Antiquariat Peter Kiefer Engel & Co. GmbH Antiquariat Peter Fritzen Antiquariaat Die Schmiede Tresor am Römer Penka Rare Books Herbert Blank Johannes Müller Robert Frew Ltd. Antiquariat F. Neidhardt Antiquariat Inge Utzt  Antiquariat Dr. Paul Kainbacher Antiquariat Rainer Schlicht Günther Trauzettel Hannspeter Kunz Sokol Books Ltd. Kunstkabinett Strehler J. A. Stargardt Kunkel Fine Art Antiquariaat Forum BV August Laube Galerie Valentien Antiquariat J. Voerster Galerie Vömel GmbH

Erneut suchen

Bitte beachten Sie die Verkaufsbedingungen.




 

Verband Deutscher Antiquare e. V.

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf