Messekatalog

Antiquariat Haufe & Lutz (Stand 45 )
Kronenstraße 24 · 76133 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721 37 68 82
E-Mail: info@haufe-lutz.de · Internet: www.haufe-lutz.de

Seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts · Kinderbücher · Literatur und illustrierte Bücher · Geschichte · Rechts- und Wirtschaftswissenschaften · Naturwissenschaften · Technik

 


Papiertheater – „Ein Garten“ (Gartenfest). Diorama in 6 altkolorierten Kupfertafeln von M(artin) Engelbrecht nach J(ohann) Wachsmuht. Augsburg, Engelbrecht um 1740. Ca. 15,7 x 20,8 cm.
Eines der prächtigsten und reizendsten Papiertheater von Engelbrecht, in dem sich Architekturelemente, Lustpavillons, Treppen, Brunnen, Wasserspiele, Statuen und Natur zu einem Gesamtbild fügen, in das die Akteure gleich einer Theateraufführung eingestellt sind. – Laut rückseitiger Zählung die Folge „C. c.“ (Nrn. 1–6). – Abriss der Brunnenfigur alt durch Siegelwachs angesetzt, sonst nur kleinere Schäden und Knicke an exponierten Teilen. – Siehe Tafel 7.

Preis: 1400,- EUR

 

Papiertheater – (Kramer, Theodor v.). Neues Nürnberger Schattentheater. Nürnberg, A(bel) & K(linger) (1899). 82 x 51 x 13 cm. Mit großem aufstellbarem farb. lithogr. Proszenium (51 x 82 cm), 5 lithogr. Frontkulissen auf Holzrahmen u. 5 Figurensets mit zus. 69 (statt 70?) Figuren aus schwarzem Karton, teils mit beweglichen Teilen, sowie 1 Anleitungsblatt u. 5 Textblätter. Orig.-Holzkassette mit Kunstlederbezug und Deckelbild.
Seltenes, prächtig ausgestattetes Schattentheater. – Mit allen Figurensets: „Schweden-Einzug“, „Wald-Landschaft“, „Winterlandschaft“, „Circus Gummi-Elastico“ u. „Seesturm“. – Wenige Figuren mit Gebrauchsspuren und Beschädigungen, sonst sehr gut erhaltenes, nahezu vollständiges Exemplar.

Preis: 1400,- EUR

 

Schwenter, Daniel. Geometriae practicae novae et auctae libri IV. Da im I. Aus rechtem Fundament gewiesen wird; wie man in der Geometria, auf dem Papyr und Lande, mit denen darzu gehörigen Instrumenten, ja zur Noht, ohne dieselben, verfahren und practiciren solle. Im II. Wie ohne einig künstlich Geometrisch Instrument, allein mit der Meßruthe und etlichen Stäben, das Land zu messen. Im III. Die Beschreibung deß nützlichen Geometrischen Tischleins M. Johannis Praetorii. Im IV. Die Erfindung Camillae Ravertae, aus einem Stand das Land zu messen … von neuem an Tag gegeben, und mit vielen nutzlichen Additionen und neuen Figuren vermehret Durch Georgium Andream Böcklern. 4 Teile in 1 Band. Nürnberg, Endter 1667. Gr.-8°. Gestoch. Frontispiz, Titel in Rot u. Schwarz, [26] Bl., 820 S. mit 1 gefalt. Kupfertafel und zahlr. teils ganzs. Holzschnitten. Prgt. im Stil der Zeit.
Cantor II, 666–670. Poggendorff II, 878. VD17 12:195143Q. Vgl. Libri rari 253. – Fünfte Ausgabe des reich illustrierten geometrischen Standardwerks. – „Das beste derartige Werk im 17. Jahrhundert“ (ADB XXXIII, 414). – Hauptwerk des Nürnberger Mathematikers und Orientalisten Daniel Schwenter (1585–1636), der an der Universität Altdorf bei Johann Richter (Johannes Praetorius) studiert hatte, 1606 zum Professor der hebräischen Sprache berufen wurde und 1628 zum Ordinarius für Mathematik arrivierte. – Das Werk erschien zuerst 1618, die hier vorliegende von G. A. Böckler herausgegebene Ausgabe ist die vollständigste und damit die Referenzausgabe für alle folgenden Generationen gewesen. Die oft besonders hübschen Textholzschnitte zeigen Messinstrumente, Zirkel und meist Messungslinien in Landschaften und Städten sowie zahlreiche Diagramme etc. Auch das Frontispiz von P. Troschel ist fein und künstlerisch gestochen. – Einband und Vorsätze fachgerecht im Stil der Zeit erneuert, die letzten Blatt mit restaurierten Fehlstellen (minimaler Textverlust), nur gelegentlich leicht braunfleckig, sehr gutes, sauberes Exemplar.

Preis: 1400,- EUR

 

Spiele – Schiesshalle. Eine Unterhaltung für Jung und Alt. (Deckeltitel: Schiessbude). Berlin, Sala o. J. (um 1920). 62,5 x 33 cm (aufgestellt: 62,5 x 33 x 61 cm). Mit 4 aufstellbaren farblithogr. Kulissenbildern mit beweglichen Teilen, einer Holzpistole mit einer Holzpatrone und Spielmarken sowie Spielanleitung. Orig.-Holzkassette mit farblithogr. Deckelbild (Rotsiegel-Spiele, Verlagsnr. 4429, große Ausgabe).
Sehr seltenes Unterhaltungsspiel. – Vier Kulissenbilder werden hintereinander aufgestellt, das hintere zeigt eine Mühle, die vorderen jeweils Landschaftsszenen. Auf den Kulissen und Windmühlenflügeln sind Schießscheiben dargestellt. Mit einer Holz-Pistole können Holzpatronen abgeschossen werden. Trifft man die Schießscheiben, drehen sich die Kulissen und es erscheint eine Figur. Ein Treffer der Scheibe in den Windmühlenflügeln löst einen Mechanismus aus, der die Flügel drehen lässt und es erscheint ein verärgerter Müller in einem Fenster. – „A. Sala war einer der vielseitigsten Berliner Luxuspapierfabrikanten … Die ab 1908 produzierten Sala-Spiele mit dem Rotsiegel waren bis zur Verlagsauflösung nach 1970 dessen besondere Domäne …“ (C. Pieske in: Die große Welt in kleinen Bildern, Bln. 1999, S. 129f.). – Metallteile der Holzpistole angerostet, sonst sehr gut erhaltenes, kaum bespieltes Exemplar.

Preis: 2500,- EUR

 

About, Edmond. Trente et quarante. Avec les illustrations de H. Vogel & les ornements de A. Giraldon, gravés a l’eau-forte typographique & au burin par Verdoux, Ducourtioux & Huillard. Paris, Hachette et Cie 1891. 4°. [5] Bl., 297 S., [3] Bl. mit 1 Holzstich-Tafel, 1 handkol. Tafel, 1 doppels. Brief-Faksimile, 16 ganzs. Radierungen u. zahlr. Illustrationen im Text. Dunkelbrauner Orig.-Ledereinband mit goldgepr. Rückentitel, dekorativer mehrfarbiger Rücken-, Deckel- u. Innenkantenverzierung u. marm. Vorsätzen (sign. E(mile) Carayon).
Vgl. Vicaire I, 5 f. – Nr. 49 von 54 Exemplaren auf China der Vorzugsausgabe (GA der VA 90 Exemplare). – Von E. About auf der Rückseite seines Porträts signiert. – Die Motive der 16 Tafeln sind zusätzlich noch auf China- und Japanpapier eingebunden. – Der prachtvolle Meistereinband des berühmten Künstlers und Buchbinders E. Carayon (1843–1909) ist auf den Deckeln mit floralen Motiven, die die Symbole der Spielkartenfarben Karo, Herz, Kreuz und Pik einschließen, verziert. Die Innenkanten sind auch mit den Symbolen der Spielkartenfarben illustriert. Der Originalumschlag ist eingebunden. Der französische Schriftsteller Edmond About (1828–1885) wurde durch eine Kunstkritik bekannt, widmete sich dann der Belletristik und schrieb für das Feuilleton der Zeitung „Opinion Nationale“. Das vorliegende Werk erschien zuerst 1859 und wurde auch in Englisch und Deutsch („Die Spielhölle in Baden-Baden“, Leipzig 1903?) übersetzt. – Exlibris, Schnitt und die ersten Blätter leicht fleckig, sonst sehr schönes Exemplar im prächtigen Meistereinband.

Preis: 400,- EUR

 

Spiele – Der Automate. Eine durch einen Mechanismus selbst bewegende Puppe, mit 8 imposanten Anzügen und entsprechender Vorrichtung zum Aufstellen. L’Automate. L’Automata. The Automaton. O. O. (Nürnberg), G. W. F(aber) & W. o. J. (um 1860). 30 x 26,5 cm. Handkol. lithogr. Figur auf Holzsockel (Höhe ca. 23 cm.) mit Mechanik, welche eine Gehbewegung ermöglicht, 8 handkol. lithogr. Figurenmasken und 6 handkol. lithogr. Tafeln mit Landschaftshintergrund, alle auf Karton montiert. Orig.-Pappkassette mit handkol. lithogr. Deckelbild und gepr. Goldbordüre.
Äußerst seltenes, aufwendig ausgestattetes mechanisches Spiel. – Die Figur „Der Automate“ kann mit Hilfe der verschiedenen „Anzüge“ verwandelt werden: Koch mit Suppenterrine, Dame, welche einen kleinen Harlekin auf einem Stuhl trägt, wandernder Händler, Soldat mit Gewehr, königlicher Beamter, Husar mit Krummsäbel, Jäger und Gärtner mit Blumenkorb. – Deckeltitel viersprachig: Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch. – Kassette an den Kanten alt repariert und etwas bestoßen, sonst sehr gut erhalten.

Preis: 4500,- EUR

 

Papiertheater – (Zachariä, August Wilhelm). Das neue Schattenspiel aus Kinderland für den Winter 1819 und 1820, nebst Anweisung zum Gebrauche. (Der Kinderkönig, ein Lustspiel in sechs Aufzügen). Leipzig, Cnobloch 1820. 54 x 38 cm. 12 Figuren mit beweglichen Teilen aus schwarzem Karton, großes Proszenium mit Holzrahmen, 2 transparente Hintergrund-Bogen (Häuserfront und Theatervorhang) und Textheft (8°, 93 S.). Marm. Flügelmappe mit mont. Deckelbild u. OKart. mit mont. Deckelbild (Textheft).
Sehr seltenes, frühes Papiertheater. – Bei den 12 Figuren können mit Hilfe angebrachter Holzstäbe Arme und Beine bewegt werden. Vorhanden sind: König und Prinzessin von Kinderland, Husar mit Krummsäbel, „Oberhoflandamtmann“, Hanswurst und Frau Hanswurstin, Hofzimmermann, „Hofschmidt“, Bauer und „Kürassirgarde-Flügelmann Andrehs“ sowie ein Pferd. – Laut Textheft konnten die Figuren auch sep. zum Ausschneiden gekauft werden. – A. W. Zachariä (1769–1823) war Mathematiklehrer an der Klosterschule in Roßleben und hat zu Beginn des 19. Jahrhunderts besonders durch seine Versuche als „Aeronaut“ von sich reden gemacht („Elemente der Luftschwimmkunst, hergeleitet aus dem Fluge der Vögel und dem Schwimmen der Fische“, Wittenberg 1807). Siehe ADB XLIV, 615ff. – Außergewöhnlich gut erhaltenes, unbespieltes Exemplar.

Preis: 4500,- EUR

 

(Hofmann, Karl Gottlieb u. Friedrich Gotthold Jacobäer, Hrsg.). Pantheon der Deutschen. 3 Bände. Chemnitz, Hofmann u. Jacobäer 1794–1800. 8°. Mit 3 gestoch. Titelbl. mit Vignetten u. 39 Kupfertafeln (darunter 8 Porträts) von D. Berger, W. Arndt, J. C. Geyser, C. Kohl, Ringk, C. Schule u. a. nach J. D. Schubert, G. V. Kininger u. a. Hldr. d. Zt. mit jeweils 2 goldgepr. Rückensch. u. floraler Rückenverg.
Lanckoronska/Oehler III, 43. Rümann 841 (verz. nur 33 Kupfertafeln). – Erste Ausgabe. – Schön ausgestattetes Werk mit Biographien u. a. von Nicolaus Copernicus von Georg Christian Lichtenberg (Erstdruck), Martin Luther von E. K. Wieland, Friedrich II. von Heinrich Würzer (Erstdruck), Gottfried Wilhelm Leibniz von J. A. Eberhard, Gotthold Ephraim Lessing von J. F. Schink, Ulrich v. Hutten von C. J. Wagenseil, Herrmanns Schlachten von F. C. Schlenkert, Rudolph v. Habsburg von C. Girtanner und Moritz von Sachsen. – Die „glänzend charakterisierenden historischen Kupfer“ (Lanckoronska/Oehler) mit Porträts und Szenen aus dem Leben. – Sehr schönes sauberes dekorativ gebundenes Exemplar.

Preis: 500,- EUR

 

Haym, Nicola Francesco e Giuseppe Galeazzi. Bibliotheca italiana o sia notizia de’ libri rari italiani. Divisa in quattro parti cioè istoria, poesia, prose, arti e scienze. Già compilata da Niccola Francesco Haym Romano. In questa impressione corretta, ampliata, & di giudizj intorno alle migliori opere arricchita. 4 Teile in 2 Bänden. Milano, Giuseppe Galeazzi MDCCLXXI-MDCCLXXIII [1771–1773]. Gr.-8°. [5] Bl., 340 S.; Titel, S. 341–682, lxxxiij S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückensch. u. dekorativer Rückenverg.
Bestermann 921. Domay S. 90. Krieg, Bibliotheca Bibliographica 36. Petzholdt S. 354. Taylor, Catalogues of rare books p. 15. – Beste Ausgabe der wichtigen Bibliographie mit Korrekturen und Ergänzungen zur Architekturgeschichte. – „(E)in schätzbares und nützliches Werk“ (Petzholdt). – „Abgedruckt war darin Giusto Fontanini’s Ragionamento della eloquenza italiana aus dessen Biblioteca dell’ eloquenza (Rom 1706), auf die sich Haym’s Verzeichnis gründete“ (Domay). – Deckel u. Kanten teils stärker berieben, sehr gutes, dekorativ gebundenes Exemplar.

Preis: 600,- EUR

 

 

  Galerie Valentien Kunsthandlung Goyert Antiquariat Reinhold Berg e.?K. Antiquariat Nikolaus Struck Antiquariat Aix-la-Chapelle H. W. Fichter Kunsthandel Hans-Martin Schmitz Hans Lindner Antiquariat Seidel & Richter Antiquariat J.?J. Heckenhauer e.?K. Antiquariat Löcker Antiquariat Burgverlag Antiquariat Winfried Geisenheyner Antiquariat Franz Siegle GmbH Bibermühle – Heribert Tenschert Antiquariat Schmidt & Günther Musikantiquariat Dr. Michael Raab Antiquariat Turszynski Antiquariat Knöll Antiquariat Günter Linke C.G. Boerner GmbH Antiquariat Hanno Schreyer Antiquariat Büchel-Baur Antiquariat Klittich-Pfankuch GmbH & Co. Reiss & Sohn Antiquariat Norbert Haas Antiquariat H. Carlsen Matthäus Truppe Antiquariat am Moritzberg Emanuel von Baeyer Ltd. Tusculum Rare Books Ltd. Giuseppe Solmi Studio Bibliografico L’Arengario Studio Bibliografico Mayfair Rare Books & Manuscripts Ltd Eberhard Köstler Autographen & Bücher oHG Antiquariat Meinhard Knigge Fons Blavus Antiquariat Antiquariat Dieter Zipprich Müller & Gräff Antiquariat Sabine Keune Antiquariat Thomas Hatry Antiquariat Peter Fritzen Antiquariat Banzhaf Antiquariat Eckert & Kaun Antiquariat Haufe & Lutz Antiquariat Peter Kiefer Engel & Co. GmbH Antiquariat Galerie Joy Antiquariaat Die Schmiede Tresor am Römer Daniela Kromp Herbert Blank Johannes Müller Robert Frew Ltd. Antiquariat F. Neidhardt Antiquariat Inge Utzt Antiquariat Dr. Paul Kainbacher Antiquariat Rainer Schlicht Günther Trauzettel Hannspeter Kunz Antiquariat Manfred Nosbüsch Kunstkabinett Strehler 45A J.A. Stargardt Kunkel Fine Art Antiquariaat Forum BV August Laube Stuttgarter Antiquariat Antiquariat Christian Strobel Antiquariat Hohmann Antiquariat J. Voerster Galerie Vömel GmbH

Erneut suchen

Bitte beachten Sie die Verkaufsbedingungen.




 

Verband Deutscher Antiquare e. V.

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de